offizielle Website des HSC Bad Neustadt / Saale - Herzlich Willkommen

Nächstes Spiel

hscbadneustadt - tsvfriedberg
 22.09.2018 - 19:30 Uhr

HSC Bad Neustadt - TSV Friedberg

zum Spielplan

Der HSC auf Facebook

Liveticker

Während der Partien unseres HSC sind Sie jederzeit mit dem Liveticker von SIS auf dem Laufenden.

Suche

Aktuelles

HSC gewinnt letzten Test

19.08.2017 - Christian Hüther

+++ HSC Bad Neustadt - VfL Wanfried 29:24 +++

Letzter Test vor dem Start

Testspiel HSC Bad Neustadt-Rhön – VfL Wanfried (Freitag, 19.30 Uhr, Bürgermeister-Goebels-Halle)

Eine Woche vor Saisonbeginn – am Samstag, 26. August, 17 Uhr, beim SV Anhalt Bernburg – bestreitet der HSC Bad Neustadt noch ein letztes Testspiel. Die Mannschaft von Trainer Margots Valkovskis trifft an diesem Freitag in der Bürgermeister-Goebels-Halle auf den VfL Wanfried. Die Gäste belegten in der vorigen Saison den 3. Platz in der hessischen Landesliga Nord und gehören auch in der neuen Runde zu den Meisterschaftsmitfavoriten.

Was die Begegnung aus HSC-Sicht besonders interessant macht, ist die Rückkehr zweier ehemaliger Akteure an ihre alte Wirkungsstätte. Stefan „Kalle“ Schröder und Florian Bley trugen das rot-weiße Trikot, ehe es sie aus beruflichen Gründen in die Nähe von Eschwege verschlug. Beide gehören zu den Leistungsträgern beim VfL, der in der Sommerpause einen personellen Umbruch vollzog – zwangsläufig, da einige Jungtalente zum Ligarivalen TSV Eschwege wechselten. „Das ist zwar ein unterklassiger Gegner, gegen den wir natürlich gewinnen wollen und sollten“, so Valkovskis. „Aber Wanfried ist spielstark und will Selbstvertrauen tanken.“

Das wollen auch die Gastgeber, „wobei das Ergebnis erst einmal nebensächlich ist. Wichtig ist, dass ich gegenüber dem vergangenen Wochenende (Turnier in Groß-Um-stadt) weitere Verbesserungen in allen Mannschaftsteilen sehe“, so Valkovskis. Gerade an der zuletzt noch fehlenden Kompaktheit im Defensivverhalten sowie der fahrlässigen Chancenverwertung wurde in den letzten Trainingseinheiten gefeilt. In konditioneller Hinsicht ist bei den HSC-Akteuren alles im Lot, „da brauchten wir uns in Groß-Umstadt im Vergleich mit den Ligagegnern aus Gelnhausen, Groß-Bieberau und Nieder-Roden nicht zu verstecken“, so der Coach, der in dieser Saison wirklich nur noch auf der Bank sitzen will.

Quelle: Mainpost

Premiumpartner

Werbung

Onlinepartner

stilmedien

Marketingpartner

evoworkx