offizielle Website des HSC Bad Neustadt / Saale - Herzlich Willkommen

Nächstes Spiel

msggrossbieberaumodau vs. hscbadneustadt
 05.05.2018 - 19:00 Uhr
MSG Groß-Bieberau/Modau - HSC Bad Neustadt
zum Spielplan

Der HSC auf Facebook

Liveticker

Während der Partien unseres HSC sind Sie jederzeit mit dem Liveticker von SIS auf dem Laufenden.

Suche

Archiv

HSC A-Jugend vorzeitig Meister!

15.02.2016 - Christian Hüther

Von: Andreas Bördlein

Drei Spieltage vor Saisonende konnte die A-Jugend des HSC Bad Neustadt schon den Sack zumachen: Durch einen nie gefährdeten Sieg in Herzogenaurauch sicherten sich die Jungs von Coach Rainer Kirchner vorzeitig die Meisterschaft in der ÜBOL.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Der mit breiter Brust angereiste Tabbellenführer aus der Rhön agierte von Anfang an hochkonzentriert und stellte die Gastgeber durch eine sehr disziplinierte Abwehrleistung immer wieder vor unlösbare Probleme. So nahm es nicht wunder, dass es bereits nach einer Viertelstunde 12:5 für die Gäste stand. Man sah den Bad Neustädtern wahrlich nicht an, dass in den letzten Wochen aufgrund vieler Erkrankungen kaum regulär trainiert werden konnte. Sie zogen ihren variablen Stil weiter durch und gingen mit einem 18:11-Vorsprung in die Kabine. Ein Garant für die drückende Überlegenheit war der glänzend aufgelegte Kreisläufer Christian Fey, der aufgrund seiner enormen körperlichen Präsenz von den Herzogenaurachern kaum in den Griff zu bekommen war und insgesamt neun Treffer erzielen konnte.

Nach dem Wiederanpfiff kam es für die phasenweise überfordert wirkenden Gastgeber noch dicker. Angeführt von dem dynamisch und mit viel Übersichgt agierenden Spielmacher Felix Landgraf und dem siebenfachen Torschützen Benedikt Kleinhenz auf Rechtsaußen, zogen die Bad Neustädter in Minute 45 auf 28:16 davon. Anschließend schalteten die Gäste einen Gang zurück und mussten dem Trainingsrückstand und der allzu kurzen Auswechselbank nun doch Tribut zollen. Das änderte allerdings nichts an den Kräfteverhältnissen und so brachten die frischgebackenen Meister den Sieg mit einem in dieser Höhe mehr als verdienten 32 zu 23 nach Hause.

Trainer Kirchner zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden mit der Leistung seiner Jungs. Man konnte ihm anmerken, wie stolz er darauf war, was er zusammen mit seiner hochmotivierten Truppe erreicht hatte. Der HSC-Nachwuchs ging die ganze Saison über konsequent zu Werke und musste bisher nur einen einzigen Punkt abgeben, sodass ein beeindruckendes Punktekonto von 21 zu 1 zu Buche steht. Noch wichtiger ist ihm jedoch, dass sich seine Jungs allesamt individuell weiterentwickelt haben und jetzt schon heiß auf die nächste Saison im Männerbereich sind. Mit diesen Burschen muss man sich keine Sorgen um die Zukunft des HSC machen.

Benedikt Kleinhenz          7/2

Patrick Wilm                     5

Justus Bördlein                 4

Christian Fey                     9

Nikita Lisitsyn                    3

Felix Landgraf                   3

Moritz Beetz                     1

Premiumpartner

Werbung

Onlinepartner

stilmedien

Marketingpartner

evoworkx


dhb-liga3