offizielle Website des HSC Bad Neustadt / Saale - Herzlich Willkommen

Nächstes Spiel

msggrossbieberaumodau vs. hscbadneustadt
 05.05.2018 - 19:00 Uhr
MSG Groß-Bieberau/Modau - HSC Bad Neustadt
zum Spielplan

Der HSC auf Facebook

Liveticker

Während der Partien unseres HSC sind Sie jederzeit mit dem Liveticker von SIS auf dem Laufenden.

Suche

Bericht: Rothenburg - A-Jugend 30:30

26.03.2013 - Christian Hüther

Der A-Jugend-Nachwuchs des HSC präsentiert sich auch im Spitzenspiel meisterlich

ÜBOL A-Jugend TSV Rothenburg - HSC Bad Neustadt 30:30 (15:19)

Die A-Jugend des HSC Bad Neustadt jubelt als ungeschlagenen Meister der ÜBOL-Nord mit (v.l.) Jan Kopij, Tim Rathgeber, Felix Wolf, Tim Volkheimer, Jan Issing, Christian Fritschek, Emanuel Voll, Maksim Lisitsyn, Chris Neugebauer, Manuel Bott und Pascal Mecky.

Die männliche A-Jugend des HSC ist ungeschlagener Meister in der übergreifenden Bezirksoberliga Nord, und das mit einem beeindruckenden Endergebnis. Nur einen einzigen Punkt mussten die Nachwuchsspieler abgeben, und das ausgerechnet im letzten Spiel. Die Dominanz der Rot-Weißen in dieser Spielklasse wird deutlich, wenn man sieht, dass die Mannschaften auf den Plätzen 2 bis 6 jeweils 13 bzw. 14 Minuspunkte auf dem Konto haben. Auch das Torverhältnis des HSC von 441:329 spricht für sich. Und so zeigte sich Trainer Michal Panfil sehr zufrieden mit dem Gesamtverlauf der Spielrunde, die bei der Qualifikation im letzten Jahr zunächst keinen guten Start hatte. Es dauerte eine Weile bis die Mannschaft sich fand und in Fahrt kam. Dabei war es Panfil vor allem wichtig, sowohl individuelle als auch mannschaftliche Entwicklungen voran zu bringen, und daneben die Sozialkompetenzen der Jungs zu stärken. Außerdem darf bei allem Ehrgeiz der Spaß am Spiel nicht fehlen. „Die sportlichen Erfolge stellen sich dadurch letztlich einfacher ein“, so sein Resümee.

Beim abendlichen Spiel in Rothenburg sah es anfangs auch so aus, als ob das bewährte Konzept der Mannschaft greifen würde. Dem trat aber der alleine agierende Schiedsrichter entgegen, der im Laufe des Spiels mit äußerst fragwürdigen und einseitigen Entscheidungen für lebhafte Diskussionen sorgte. Trainer Michal Panfil bekam dies auch zu spüren, als er nach einer Verwarnung auch noch mit einer Zeitstrafe belegt wurde. Da waren erst 10 Minuten gespielt. In der Folge bedeutete der Pfiff meist Entscheidungen gegen den HSC. Trotz dieses Handicaps zog der HSC schrittweise davon und konnte teilweise sogar mit 7 Toren in Führung gehen. Das ständige Unterzahlspiel brachte allerdings den Spielfluss immer mehr zum Wanken, so dass die Rothenburger ihre Chance witterte. Schrittfehler oder passives Spiel schien der Schiedsrichter bei den Gastgebern nicht zu sehen. Vielleicht lag es auch daran, dass er nicht unbedingt auf Höhe des Spielgeschehens war. Und so ging die Spirale des Spiels abwärts. Zehn Minuten vor Schluss ließ sich Pascal Mecky zu einer Unsportlichkeit hinreißen, nachdem er zum wiederholten Mal gefoult wurde. Die rote Karte gegen ihn war die logische Konsequenz. Damit wuchs die Spannung immer mehr, denn die Rothenburg kamen nun Tor für Tor heran. Bei Anbruch der letzten Spielminute führten die Gäste nur noch mit einem einzigen Tor (29:30). Die zahlreichen Zuschauer, darunter viele mitgefahrene HSC-Fans, feuerten ihre Mannschaften an, die beide mit vollem Einsatz bis zuletzt kämpften. Aber auch jetzt hatte der Schiedsrichter wenig Gespür für die richtigen Entscheidungen und ließ Rothenburg viel zu viel Zeit doch noch den Ausgleich zu erzielen. Für eine „schnelle Mitte“ blieb am Ende für den HSC keine Zeit mehr. Nach dem Abpfiff freuten sich Rothenburger über den gewonnen Punkt, die Neustädter aber zeigten sich enttäuscht über den verlorenen Punkt, und das trotz der Meisterschaftsshirts. Nicht nur enttäuscht, sondern auch richtig verärgert und aufgebracht war Michal Panfil, der die Schiedsrichterentscheidungen heftigst kritisierte, und einen möglichen Einspruch prüfen wird, zumal das komplette Spiel aufgezeichnet wurde. Etwas versöhnlich ging es dann noch beim Abschied zu, denn die Mannschaft dankte ihrem Trainer für die erfolgreiche Saison mit einer großen Obstkiste. Die offizielle Ehrung der Mannschaft wird im Rahmen des Spitzenspiels der 1. Mannschaft gegen den HSC Coburg am 20.04.2013 vorgenommen.

Für den HSC waren dabei:

Manuel Bott (TW), Jan Kopij (TW), Christian Fritschek 1, Lukas Hauck, Jan Issing, Maksim Lisitsyn 7/1, Pascal Mecky 9, Chris Neugebauer, Tim Rathgeber 2, Sascha Thiel, Tim Volkheimer 4, Felix Wolf 7/2

Das 30. Tor im Spiel durch Felix Wolf reichte nach einer Aufholjagd der Rothenburger am Ende nur zum Unentschieden.

Peter Wolf

Premiumpartner

Werbung

Onlinepartner

stilmedien

Marketingpartner

evoworkx


dhb-liga3