offizielle Website des HSC Bad Neustadt / Saale - Herzlich Willkommen

Nächstes Spiel

msggrossbieberaumodau vs. hscbadneustadt
 05.05.2018 - 19:00 Uhr
MSG Groß-Bieberau/Modau - HSC Bad Neustadt
zum Spielplan

Der HSC auf Facebook

Liveticker

Während der Partien unseres HSC sind Sie jederzeit mit dem Liveticker von SIS auf dem Laufenden.

Suche

A-Jugend: Quali 1. Runde

16.04.2013 - Christian Hüther

Schon in der ersten Runde der Qualifikation zur Bayernliga musste der HSC Bad Neustadt die Segel streichen. Rang 4 von fünf teilnehmenden Teams bedeutete das Aus für die höchste Spielklasse Bayerns, in der nächsten Runde spielt das Team von Trainer Michal Panfil nun um die Qualifikation zur Landesliga. Ganz überraschend kam die Zurückstufung aber nicht. Mit Coburg und Auerbach/Pegnitz bekamen es die Bad Neustädter mit zwei letztjährigen Bayernligisten zu tun, die eingespielt waren. Zum anderen veränderte sich der Kader des HSC auf einigen Positionen im Vergleich zur abgelaufenen Saison, als in der ÜBOL souverän der Meistertitel eingefahren werden konnte.

Das Turnier begann aus HSC-Sicht jedoch gegen den Turnierfavoriten und Gastgeber Coburg verheißungsvoll. Von der besten ersten Halbzeit des Turniers sprachen die Bad Neustädter, nach 15 Minuten (es wurden je 2 mal 15 Minuten gespielt) war beim Stand von 8:9 alles drin. Doch danach begann die größte Schwäche der Panfil-Sieben, die sich durch das ganze Turnier wie ein roter Faden zog. In der Abwehr wurde nicht aggressiv und entschieden zugepackt, zu oft nutzte Coburg die sich aufbietenden Lücken gnadenlos aus. Die Niederlage gegen den späteren, verlustpunktfreien Turniersieger Coburg fiel dann deutlich aus.

Auch gegen Auerbach/Pegnitz setzten sich die HSC-Schwächen in der Defensive fort. Da konnte der HSC auch nicht den Vorteil nutzen, dass der Gegner keinen gelernten Handballtorwart aufbieten konnte. Zu oft wurde dieser dann nahezu angeworfen, dazu lief es im Angriff kaum.

Die dritte Partie gegen Kitzingen/Mainbernheim war da schon entscheidend, um immerhin das angestrebte Ziel, weiter um die Landesligaqualfikation spielen zu dürfen, noch realisieren zu können. Beiden Teams merkte man die Bedeutung der 30 Minuten an, dementsprechend schenkten sich beide nichts. Insgesamt zwei Rote Karten nach Zeitstrafen mussten verteilt werden, Kampf war Trumpf. Bad Neustadt lag zwar im ersten Abschnitt nahezu permanent in Front, verspielte jedoch in der Endphase den Vorsprung. Fünf Minuten vor dem Ende stand das Spiel auf des Messers Schneide, ehe sich Bad Neustadt den knappen Sieg sicherte. Da Kitzingen/Mainbernheim im abschließenden Gruppenspiel verlor, stand der vierte Rang des HSC schon vor dem Spiel gegen Schwabmünchen fest.  Die Luft war da vollkommen aus dem HSC-Spiel. Im ersten Abschnitt hielten die Panfil-Schützlinge ordentlich mit, leisteten sich danach aber wieder zu viele Fehler, was zur dritten Turnierniederlage führte. Insgesamt sah Panfil noch viel Luft nach oben bei seinen Schützlingen, die Spiele sollten als Lehrbeispiel für die kommenden Runden da dienen. Da hofft der Trainer nach den gemeinsamen Trainingswochen auf Steigerung.

Es spielten und trafen für den HSC: Fabian Tatzel, Jan Kopij (beide TW), Jamie Wagenbrenner 20/5, Jonas Scheinig 3, Justus Bördlein, Michael Schmitt 13, Tim Rathgeber 4, Leopold Schäfer 3, Sascha Thiel 4, Tim Volkheimer 13, Simon Finke 1.

Ergebnisse:

HSC – HSC 2000 Coburg 14:21

HSC – SG Auerbach/Pegnitz 12:19

HSC – SG Kitzingen/Mainbernheim 19:17

HSC – TSV Schwabmünchen 16:20

Premiumpartner

Werbung

Onlinepartner

stilmedien

Marketingpartner

evoworkx


dhb-liga3