offizielle Website des HSC Bad Neustadt / Saale - Herzlich Willkommen

Nächstes Spiel

hscbadneustadt - tsvfriedberg
 22.09.2018 - 19:30 Uhr

HSC Bad Neustadt - TSV Friedberg

zum Spielplan

Der HSC auf Facebook

Liveticker

Während der Partien unseres HSC sind Sie jederzeit mit dem Liveticker von SIS auf dem Laufenden.

Suche

Bericht: Auerbach - HSC 27:27

14.04.2013 - Christian Hüther

Alex Rohaly wird zurückgepfiffen

HSC remis in Auerbach

Handball (ba)

3. Liga Ost SV Auerbach – HSC Bad Neustadt 27:27 (11:15)

Am Spieltag der Unentschieden, das Spitzentrio kam über Punkteteilungen nicht hinaus, kehrten auch die Regionalliga-Handballer des HSC Bad Neustadt nur mit einem Punkt aus der Oberpfalz zurück. Das war insofern schade, denn bei einem Sieg hätten die Rot-Weißen nach dem Unentschieden der Rimparer gegen den Tabellendritten aus Leipzig mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung auf Platz 3 ins anstehende Spitzenspiel gegen die Coburger gehen können.

Und ein Auswärtserfolg wäre durchaus möglich gewesen, denn die Schützlinge von Matthias Obinger gingen mit einer komfortablen Vier-Tore-Führung in die Kabine. Die Partie, deren Torreigen Margots Valkovskis eröffnete, war in den ersten Minuten ausgeglichen. Die Gastgeber nutzten eine frühe Zeitstrafe für Franziskus Gerr (2.) zur 3:2-Führung, mussten ihrerseits nach einer Zeitstrafe für Philip Schöttner den Ausgleich durch Gary Hines und Stefan Schröder zum 5:5 hinnehmen. Auf Hines hatten sich die Einheimischen gut eingestellt, der US-Amerikaner erzielte nur zwei Treffer und konnte nur selten zu seinen gefürchteten Sprungwürfen ansetzen.

Die Gäste standen in den nächsten Minuten in der Defensive besser, lagen nach Treffern von Schröder und Valkovskis nach einer Viertelstunde erstmals mit zwei Toren vorn (16.) und schienen nach dem Tor von Michal Panfil beim 8:11 auf bestem Wege zum nächsten Auswärtssieg. Doch nach zwei kurz hintereinander verhängten Zeitstrafen für Valkovskis und Jan Wicklein verkürzten die Mannen von Tobias Wannenmacher, der von der Bank aus erleben musste, dass Philipp Schöttner mit einem Siebenmeter an Rostislav Badura scheiterte. Der Auerbacher Coach sah mit weiterem Missfallen, dass Franziskus Gerr die HSC-Führung trotz Unterzahl auf 10:13 ausbaute und die Felle aus Sicht des Drittletzten nach Toren von Wicklein und Leskovec zum 11:15 davon zu schwimmen drohten.

Die Führung verteidigte der Tabellenzweite bis zum Zwischenstand von 15:18, doch dann kam etwas Sand, sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff, ins Getriebe. „Wir haben einfach zu viele Tempogegenstöße vergeben und von den Außenpositionen zu viele Fahrkarten geschossen“, kritisierte Obinger. Angefeuert von ihren Fans netzten Mario Schmidtke (2) und Ralph Weiss binnen zwei Minuten zum Ausgleich ein (18:18), die Partie begann im Prinzip von vorne. Die Obinger-Mannen gingen nach einem Tor des diesmal sehr treffsicheren Vilim Leskovec beim 21:22 wieder in Führung, nach der Disqualifikation für Schöttner (grobes Foul an Gary Hines) und einem Hines-Tor schien sich die Waage beim 21:23 wieder auf die Seite des HSC zu neigen. Doch die jetzt immer ruppigere Auseinandersetzung war von Hektik geprägt. Die Auerbacher verkürzten während einer Zeitstrafe für ihren Torjäger Matthias Werner, dem wie im Hinspiel neun Treffer gelangen, durch Mario Schmidtke auf 23:24 und gingen nach einer Zeitstrafe für Hines durch Werner und Weiss sogar n Führung (25:24). Den Ausgleich durch Florian Bley zum 25:25 beantworteten die Auerbacher mit zwei weiteren Treffern von Werner und Weiss. Doch die HSCler gaben nicht auf, schafften durch Leskovec und einen von Wicklein verwandelten Strafwurf das 27:27, was drei Minuten vor dem Abpfiff schon das Endergebnis bedeutete. „Drei Sekunden vor dem Abpfiff lief Alejandro Rohaly trotz Fouls einen erfolgreichen Tempogegenstoß, wurde aber von den Unparteiischen zurückgepfiffen“, haderte Obinger.

Auerbach: Walzik (20. bis 35.), Adam – Edbauer, Ma. Werner 9/3, Weiss 5, Mi. Werner, Bader, Hackenberg 1, Wannenmacher, Schnödt, Reger, Schmidtke 4, Schöttner 2. Bad Neustadt: Badura, Thomas (n. e.) – Panfil 1, Valkovskis 4, Schmitt 1, Hines 2, Schröder 4, Rohaly 1, Wicklein 6/3, Bley 1, Gerr 1, Leskovec 6.

Zeitstrafen: 12:10 Minuten. Disqualifikation: Schöttner (46./Auerbach/Foulspiel). Siebenmeter: 4/3:3/3. Zuschauer: 400.

Schiedsrichter: Chung/Huß (Hannover/Bothfeld) Spielfilm: 3:3 (4.), 5:5 (9.), 6:6 (14.), 7:10 (19.), 10:12 (25.), 11:15 (30.) – 14:17 (35.), 19:19 (40.), 21:23 (46.), 27:25 (52.), 27:27 (60.).

Quelle: Mainpost (15.4)

Premiumpartner

Werbung

Onlinepartner

stilmedien

Marketingpartner

evoworkx