offizielle Website des HSC Bad Neustadt / Saale - Herzlich Willkommen

Nächstes Spiel

msggrossbieberaumodau vs. hscbadneustadt
 05.05.2018 - 19:00 Uhr
MSG Groß-Bieberau/Modau - HSC Bad Neustadt
zum Spielplan

Der HSC auf Facebook

Liveticker

Während der Partien unseres HSC sind Sie jederzeit mit dem Liveticker von SIS auf dem Laufenden.

Suche

Spielbericht: Bergrheinfeld - HSC II 23:41

18.02.2013 - Christian Hüther

TSV Bergrheinfeld II – HSC Bad Neustadt II 23:41 (10:17)

Die Zweitvertretung des HSC Bad Neustadt zeigte sich in Bergrheinfeld gut erholt von der bitteren Heimschlappe gegen Partenstein II. Gegen den Tabellenachten zeigten die Bad Neustädter von Beginn an ihre Stärken. Einzig  das erste Tor der Partie gelang den Hausherren, danach gelangen den Gästen gleich fünf Treffer in Serie. Die Überlegenheit setzte sich auch in der Folgezeit fort, über 4:10 betrug der Vorsprung kurz vor der Pause schon neun Treffer, Bergrheinfeld hatte dem HSC nur wenig entgegenzusetzen, zu dominierend agierte das Team um Betreuer Daniel Seith. Zur Pause verkürzte der TSV zwar noch einmal, jedoch nicht entscheidend. Dabei unterliefen den Rot-Weißen laut Seith („Wir haben sogar noch einige Fahrkarten geschossen und in der Defensive den Außen zu oft einfache Tore ermöglicht“) sogar noch Fehler, die einen noch höheren Vorsprung verhinderten.

Dies war jedoch nur ein kleiner Wermutstropfen, da der HSC auch nach Wiederanpfiff wieder dominant auftrat. Bei Bergrheinfeld machte sich zunehmend eine schwindende Kondition bemerkbar, dazu wog der Ausfall durch vorzeitige Disqualifikation nach drei Zeistrafen eines TSV-Akteurs schwer. So schraubte der HSC den Vorsprung Mitte der zweiten Hälfte mühelos in zweistellige Höhe, um danach eins bis zwei Gänge herauszunehmen. Das Spiel verflachte so ein wenig, weswegen Seith in den letzten zehn Minuten noch einmal Vollgas von seiner Mannschaft forderte. Diese setzte die Anweisung prompt um und egalisierte so kurz vor Ultimo noch die Marke von 40 Treffern.  Insgesamt freute sich Seith über den Spaziergang seines Teams in Bergrheinfeld. „Die offensive Deckung des TSV hat uns total in die Karten gespielt. Durch gut zu Ende gespielte Spielzüge ergaben sich oft große Lücken, die wir nutzten konnten“, so ein zufriedener Betreuer. Der Sieg wurde danach jedoch etwas getrübt, da er ohne Wert gewesen sein könnte. Der punktgleiche Kontrahent um den Relegationsplatz Partenstein fügte Tabellenführ Lohr die erste Niederlage zu und bleibt so vor dem HSC. Die Bad Neustädter Chancen, die auf einen Ausrutscher des Kontrahenten hofften, sind so weiter gesunken, noch auf Rang 2 zu springen.

Tore für den HSC:  Joschka Fischer 4, Kilian Gessner 1, Felix Wolf 4, Nicolai Voll 5, Emanuel Voll 1, Peter Scheuplein 12/3, Matthias Weth 2, Markus Grebe 3, Maxim Lisitsyn 2, Sebastian Streng 7.

Premiumpartner

Werbung

Onlinepartner

stilmedien

Marketingpartner

evoworkx


dhb-liga3