offizielle Website des HSC Bad Neustadt / Saale - Herzlich Willkommen

Nächstes Spiel

hscbadneustadt vs. djkwaldbuettelbrunn
 14.07.2018 - 19:30 Uhr

HSC Bad Neustadt - DJK Waldbüttelbrunn

zum Spielplan

Der HSC auf Facebook

Liveticker

Während der Partien unseres HSC sind Sie jederzeit mit dem Liveticker von SIS auf dem Laufenden.

Suche

Spielberichte

HSC C-Jugend beim Handball-Cup in Prag

10.04.2018 - HSC Bad Neustadt

1.Tag – Nach langem Warten und Planen können wir endlich unsere Taschen für die Reise zum Handballcamp in Prag packen. Noch ein paar letzte Vorbereitungen mit den Eltern und um 11 Uhr geht es zum Parkplatz der Fa. Gaul & Klamt, der Treffpunkt für die Abfahrt. Vorfreude und leichte Aufregung liegt in der Luft. Jetzt noch kurz von den Eltern verabschieden, ein paar Erinnerungsfotos und schon geht es los!!!

PRAG, wir kommen!!!!!

Wir starten dieses Abenteuer in zwei Kleinbussen mit 13 Handballgierigen Jungs. Das Ziel ist der Handballcup Prag 2018 (627 Teams aus 25 Ländern)

Die 4,5 Stunden lange Fahrt verläuft reibungslos und wir sind rechtzeitig an unserer Unterkunft, die Schule Ohradni. Als Bleibe und Ruhestätte für die nächsten Tage und Nächte bekommen wir ein Klassenzimmer zugeordnet. Das Einrichten des Schlafplatzes erfolgt laut und lustig ehe dann in der Gemeinschaft entschieden wird, dass die Fahrt auch hungrig gemacht hat. Mit unseren Bussen machen wir uns auf den Weg ins Zentrum von Prag um nach einer angemessenen Verpflegungsmöglichkeit zu suchen. Nach mehreren Runden mit den Bussen und auch zu Fuß entscheiden wir uns für die Vietnamesische Küche. Ganz gemütlich, satt und entspannt lassen wir den Tag ausklingen. Doch man merkt, dass die Neugiere für die morgigen Handballbegegnungen immer größer wird.

2.Tag – Unser Team hat das „Glück“ eine von den weitesten der 42 Sporthallen erwischt zu haben. Diese liegt in der wunderschönen Vorstadt von Prag Radonice. Uns macht dieser Umstand nichts aus. Wir stehen brav auf und freuen uns auf diesen Handballgefüllten Tag. Der erste Gegner der uns erwartet ist eine Mannschaft aus Polen (KS SPR Chrobry Gogow). Diese Mannschaft hat Spieler im Kader, die schon größer sind als unser Trainer. Auf diese Begegnung sind alle sehr gespannt. Das Spiel wird eindeutig von der Mannschaft aus Polen dominiert aber unsere Jungs versuchen immer wieder den Weg zum Tor zu finden. Das Ergebnis dieser Begegnung war für uns nicht so erfreulich (30:8) aber keiner lässt den Kopf hängen und wir freuen uns auf die nächste Begegnung. Kurz nach diesem Spiel erfahren wir, dass diese Mannschaft aus einem sehr starken Sportinternat in Polen war. Unsere zweite Begegnung geht gegen die Mannschauft aus Viby IFII aus Dänemark. Hier zeigen wir, dass wir auch Handball spielen können und besiegen die Dänen mit 16:8. Mit richtig guter Laune im Gepäck, folgt nun ein Ausflug in Zentrum von Prag. Alle genießen diesen wunderschönen Nachmittag mit Spaziergängen durch Prag und natürlich laufen wir auch über die bekannte Karlsbrücke. Am Abend essen wir zusammen im schönen Ferarri Lokal und auf dem Heimweg probiert sich jeder noch am für uns unbekannten Eis „Baumstamm“.

3.Tag – Unserern dritten Tag verbringen wir in der Halle in Chodov. Hier erwarten uns 3 Spiele, wie jeden Tag je 2 mal 15 Minuten. Der erste Gegner kommt vom TJ Sokol Velke Mezirici aus Tschechien und hat sozusagen auch im hinblick auf die Schiedsrichter ein Heimspiel. Dieses Spiel verläuft für uns leider eher unglücklich und endet mit einer Niederlage 13:12. Allerdings verdauen wir dies gut und blicken auf unseren nächsten Gegner. Dies ist die ebenfalls aus Tschechien kommende Mannschaft des SKH Polanka. Diese Mannschaft hat wieder einen enormen Vorteil, was die Körpergröße betrifft. Unser Trainerduo überlegt nun ernsthaft und mit nicht wenig Eigenironie, welche Ernährung es wohl in Zukunft für unsere Jungs geben soll damit wir auch solche Körpermaße erreichen. Das Endergebnis 23:11 sieht eigentlich schlimmer aus als es der Spielverlauf hergibt. Wir haben sehr guten Handball gegen einen sehr starken Gegner gezeigt. Der dritte und letzte Gegner für diesen Tag war eigentlich auch noch der stärkste. Es war die Mannschaft vom Ahus Hondboll aus Schweden. Trotz der 16:12 Niederlage konnten wir sehr hohe handballerische Qualitäten gegen diese Mannschaft abrufen. So entstand ein wunderschönes, sehr athletisches Handballspiel auf einem sehr hohen Leistungsniveau. Wir alle (Trainer und Spieler) waren überrascht, welches Potenzial in jedem von uns steckt. Am Abend und am Ende der Kräfte, konnte das ganze Team mit rießen Spaß und Genuss die Batterien wieder füllen. Wir waren alle zusammen im Steakhouse „Dock House“, und kamen zu unserem Turniermotto: Wir spielen noch nicht wie die Großen aber essen können wir wie die WELTMEISTER!!!

4.Tag – Am vierten Tag folgte die K.O. Runde, wer verliert ist raus und hat Freizeit. Wer gewinnt, muss die Zähne zusammenbeißen und weiter spielen. Unser erster Gegner kam von der Sportschule Angyalföldi Sportiskola aus Ungarn. Wir konnten dieses Spiel am Ende mit 17:15 gewinnen und warteten nun auf unseren nächstes Spiel gegen die Mannschaft aus Görlitz. Auch in diesem Spiel konnten wir uns ordentlich präsentieren und gewannen mit 16:12, dies war auch unsere Eintrittskarte in die Viertelfinalspiele der Gruppe B. Unser Gegner war hier wieder die deutsche Mannschaft der Eintracht Berlin. Diese Mannschaft spielt in einer Berlin eigenen Liga, die mit unserer Bayernliga vergleichbar ist. Trotz einer sehr guten Leistung gingen uns in diesem Spiel leider die Kräfte aus und es reichte nicht mehr für einen Sieg.

Die 8 Spiele in 3 Tagen waren für uns eine wirkliche Härteprobe und wir haben diese mit Bravour gemeistert. Als Belohnung für diesen Kraftakt haben sich alle eine Steakhouse-Wiederholung gewünscht. Diesen Wunsch hat das Trainerteam natürlich erfüllt. Während diesem schönen Ausklang des Abends konnten sich die Jungs über alle Erfahrungen und Emotionen der letzten Tage austauschen.

5.Tag - Final Day - am letzten Tag des Turniers wurden die Spiele um Platz 3 und die Finalspiele ausgetragen. Wir wollten natürlich noch so viel wie nur möglich davon mitbekommen. In der Sportarena mit rund 3000 Zuschauern wurden alle Finalspiele mit sehr interessanten Showeinlagen gespielt. In unserer Altersklasse mit insgesamt 110 Mannschaften hat sich die Mannschaft von SC DHFK Leipzig durchgesetzt. Leipzig spielt ebenfalls in einer mit unserer Bayernliga vergleichbaren Liga. Unsere Jungs konnten während diesem Turnier wahnsinnig viel an Erfahrung gewinnen und landeten irgendwo zwischen den Plätzen 56 – 62. Das heißt, wir konnten über 50 Mannschaften hinter uns lassen. Wir hatten das Glück, dass wir gegen 6 verschiedene Nationen spielen durften und somit die Vielfältigkeit des Handballsports der verschiedenen Gegner am eigenen Leib erfahren konnten.

Sehr wichtig für uns war gegen körperlich Überlegene Mannschaften zu spielen. Wir waren in unserer Gruppe eine der jüngsten Mannschaften, somit konnten wir eine hervorragende Vorbereitung für die kommenden Qualifikationsrunden im Bereich der B-Jugend absolvieren.

von links: Phil Gaul, Kenneth Stiegen, Noah Hahn, Jonathan Gleichmann, Dominic Buchmüller, Fabian Töpfer, Leonards Valkovskis, Erich Buchmüller, Johannes Schlesinger, Dusan Rakic. Hintere Reihe von links: Alexander Buchmüller, Margots Valkovskis, Carlos Hahn, Leon Demmel, J.Pavels Valkovskis

Premiumpartner

Werbung

Onlinepartner

stilmedien

Marketingpartner

evoworkx


dhb-liga3