offizielle Website des HSC Bad Neustadt / Saale - Herzlich Willkommen

Nächstes Spiel

msggrossbieberaumodau vs. hscbadneustadt
 05.05.2018 - 19:00 Uhr
MSG Groß-Bieberau/Modau - HSC Bad Neustadt
zum Spielplan

Der HSC auf Facebook

Liveticker

Während der Partien unseres HSC sind Sie jederzeit mit dem Liveticker von SIS auf dem Laufenden.

Suche

Spielberichte

Bericht: HSC II - Partenstein

04.10.2016 - Christian Hüther

HSC Bad Neustadt II – TSV Partenstein 28:30 (15:14). Man merkte Rainer Kirchner, Trainer der neuformierten Reserve des HSC Bad Neustadt, kurz nach Spielende richtig an, wie sehr ihn die knappe und auch vermeidbare Niederlage gegen die Gäste aus Partenstein ärgerte. Wie schon im Auftaktspiel gegen Rödelsee war die junge HSC-Truppe nahe dran an zumindest einem Punktgewinn. Am Ende skandierte aber erneut der Gast „Auswärtssieg“.

Die faire Partie begann von Anfang an ausgeglichen mit einem durchaus guten Niveau. Der HSC ging in Front, kassierte dann aber drei Treffer in Front. Kein Team konnte sich aber im ersten Abschnitt zunächst auf mehr als zwei Treffer Vorsprung absetzen. Erst in der Schlussphase gingen die Kirchner-Schützlinge erstmals mit drei Toren in Front (14:11). Zur Pause war dann aber in einem Spiel mit zwei Teams auf Augenhöhe weiterhin schon alles drin. 

Den besseren Start nach Wiederanpfiff erwischte eindeutig der Gast aus Partenstein, der mit drei Treffern in Serie erneut in Front ging. Schon da zeigte sich beim gut kämpfenden HSC, dass der Gast oftmals zu einfache Treffer gelangen. „Da hätten wir vielleicht noch intensiver, noch energischer zupacken können, was sich auch an der Zeitstrafenstatistik zeigt“, so Mannschaftsbetreuer Hans-Peter Endres. Die Bad Neustädter wurden insgesamt nur einmal im gesamten Spiel auf die Strafbank geschickt. Partenstein gelang einige Male über die zweite Welle, während sich beim HSC das Manko von einer ausbaufähigen Chancenverwertung negativ bemerkbar machte.

Eindeutige Chancen von allen Positionen, teilweise auch im Tempogegenstoß, konnten nicht im Tor untergebracht werden. Zudem ärgerte sich Kirchner auch über das eigene Überzahlspiel, das oftmals nicht gut genug ausgespielt wurde. Dennoch war bis zum Ende auch für die Rot-Weißen noch alles drin (27:27). Am Ende zeigte sich der TSV aber effektiver und ein wenig abgezockter, als die noch unerfahrene HSC-Truppe, die mit dem Haupttorschützen Benedikt Kleinhenz sich ansonsten in der Torschützenliste sehr homogen zeigte. Der HSC muss damit weiter auf die Premierenpunkte in der Bezirksoberliga warten.

Tore für Bad Neustadt: Benedikt Kleinhenz 10/2, Philipp Wilm 2, Felix Landgraf 3, Adam Pal 3, Simon Finke 1, Margots Valkovskis 3, Maksim Lisitsyn 3, Pascal Mecky 3.

Premiumpartner

Werbung

Onlinepartner

stilmedien

Marketingpartner

evoworkx


dhb-liga3